Mac-Essentials

Editoren:

Bean (free) – kleiner, feiner Texteditor

Papyrus Autor – für größere Projekte. Man bekommt eine Windows und Mac-Version. Enthält den Duden-Korrektor.

Coda – zum Programmieren. Hat bei mir Dreamweaver abgelöst.

Word – einfach auf dem Rechner um mit der Windows-Welt kompatibel zu sein. Wird eher selten von mir verwendet.

Kleine Helfer:

Caffeine (free) – den Energiesparmodus per Mausklick deaktivieren.

Cinch – das einzige Win7-Feature dass ich unter OSX vermisse gibt es mit dieser Anwendung für den Mac.

iStat Menus – Systeminfos in der Menüleiste. Ich sehe gerne was der Rechner gerade macht (CPU-Temperatur,Netzwerk-Traffic etc.).

Hazel – die Putze für den Mac. Räumt meine Verzeichnisse automatisiert im Hintergrund auf. Geniales Tool!

Arq – meine wichtigsten Dateien sichere ich auch Online. Das mache ich mit Arq auf den Amazon S3 Server.

Synergy (free) – mit einer Maus und Tastatur mehrere Rechner steuern und das plattformübergreifend. Das macht Synergy.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.