.:about

Florian & She-Devil

Wer bist denn du?

Familienvater, hauptberuflich Network Manager bei einem Internet-Provider, nebenberuflich zeichne ich leidenschaftlich gerne (im Comic-Stil) oder schreibe an meinem Roman. Zu meinen Hobbys gehören außerdem Videospiele und ich bin der Betreiber der Seite Multikonsolero.de. Außerdem liebe ich Bücher (vorzugsweise von Cormac McCarthy, Haruki Murakami, André Pilz, Irvine Welsh, David Niven, Andrzej Sapkowski, Oscar Wilde, Michel Houellebecq, Terry Pratchett, Ryu Murakami und Martin Suter um nur einige zu nennen).

Und natürlich finde ich großen Gefallen an Mangas & Comics (von Milo Manara, Yukito Kishiro, Neal Adams, Bernie Wrightson, Paolo Eleuteri Serpieri, André Franquin und Hergé um ein paar aufzuzählen).  Als Kind kam ich das erste mal mit Comics in der Form der Asterix-Hefte in Berührung. Mein Vater kaufte mir folglich eines Tages mein erstes Batman-Comic und obwohl ich damals des Lesens noch nicht mächtig war, bin ich seitdem großer Batman-Fan. Später lernte ich dann die Comics von André Franquin kennen und lieben und entdeckte französische Comics. Franquin ist sicherlich ein Zeichner, der meinen Funny-Stil maßgeblich geprägt hat. Außerdem beeindruckten mich die atemberaubenden vor Detailreichtum strotzenden Werke eines Neal Adams oder Bernie Wrightson (wer jemals Wrighton‘s Frankenstein-Zeichnungen gesehen hat wird wissen, wovon ich spreche). Oder die genialen Fantasy-Bilder von Frank Frazetta. Wobei es eher seine Tuschezeichnungen waren, die mich wiederholt in Staunen versetzten.

Was soll hier passieren?

Blogs gibt es mittlerweile ja sehr viele. Ich habe dieses hier ins Leben gerufen um mich selber zu motivieren, denn Plan ist es euch jeden Tag eine Zeichnung zu präsentieren. Egal ob in digitaler Form oder Old School mit Bleistift und Papier. Natürlich wird mir das nicht täglich gelingen aber ich werde es versuchen. Als Zeichner versuche ich mich ständig zu verbessern aber manchmal ist es halt leichter sich nach einem arbeitsreichen Tag vor die Konsole zu hocken als sich ans Zeichenbrett zu setzen. Wenn ich aber sozusagen „verpflichtet“ bin etwas abzuliefern fällt es mir hoffentlich leichter. Gerne nehme ich auch Vorschläge für neue Zeichnungen entgegen. Ihr könnt euch gerne etwas wünschen. In weiterer Folge möchte ich auch mein Portfolio ausgewählter Werke ins Netz stellen. Also dieses Blog nicht als Portfolio verstehen.

Ich möchte hier auch auf neue nützliche Programme hinweisen und Buch- und Filmtipps geben oder mal einen kleinen Spieletest einwerfen. Das wird sicher nicht jeden interessieren aber so ist das nun Mal. Meine Interessen sind sehr breit gefächert und ich möchte diese hier auch abbilden. Ich werde versuchen euch nicht zu langweilen.

Warum der Name „Invaded Spaces“?

Das hat mehrere Gründe. Mir hat der Titel gefallen, weil er ein wenig Videospiele-Bezug hat, aber auch weil das hier Raum ist, den ich für mich einnehme. Aber auch weil wir zunehmend in einem Überwachungsstaat leben. Die Regierung versucht, in immer mehr Bereiche des Privatlebens einzudringen und Bürgerrechte auszuhebeln. Auch wenn ich ein Blog betreibe und vieles hier teilen werde so möchte ich dennoch selber entscheiden welche privaten Informationen ich wem und wann zugänglich mache. Um es mit Cory Doktorow zu sagen: Niemand möchte in einer Toilette aus Glas seine Notdurft verrichten müssen, gewisse Dinge sind einfach privat und sollten es auch bleiben. Ich sehe das Internet natürlich nicht als rechtsfreien Raum aber verstehe es auch nicht als rechtefreien Raum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.